präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Den eigenen Wohnstil für sich entdecken: Tipps Wohnen | Zuhause |

Mitmachen


Club

Jetzt einloggen

 

Neuanmeldung


Anmelden»



 
 

Den eigenen Wohnstil für sich entdecken: Tipps

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Der perfekte Einrichtungsstil lässt sich komponieren wie ein Outfit: Zuerst wählt man die zentralen Stücke, entscheidet sich für ein bestimmtes Material und rundet die Wirkung mit passenden Accessoires ab. Doch genauso wie Hippiekleider schlecht mit Business-Blazern harmonieren, passt auch in puncto Einrichtung nicht jedes beliebige Möbel ins Ensemble.


 
Am besten definieren die Bewohner vor dem Möbelkauf eine klare Stilrichtung, die ihrem Lebensgefühl entspricht und schaffen mit den geeigneten Mitteln ein rundes Bild. Inspirationen können beispielsweise im Netz gefunden werden. So lässt sich u.a. in den Wohnwelten von Knutzen Wohnen entdecken. Im Folgenden werden drei Stil-Inspirationen beschrieben.
 

1. Der Landhausstil

1.    Der Landhausstil
Der Landhausstil verspricht urige Gemütlichkeit - mit einem Ofen lässt sich dies sehr gut erreichen.
© Funki50 (CC0-Lizenz)/ pixabaxy.com
In hektischen Zeiten, in denen das Arbeitsleben aus einem ständigen Klingeln des Mobiltelefons und einer sitzenden Tätigkeit am Bildschirm besteht, sehnen sich Menschen zurück zur Natur. Der Landhausstil vermittelt Wohnenden und Besuchern ein Flair vom einfachen Wohnsitz in Wald- oder Seenähe mit Schaukelstuhl auf der Veranda und frischgebackenem Apfelkuchen auf dem Fensterbrett – selbst wenn es sich nur um eine Etagenwohnung mit Mini-Balkon handelt.

-    Alte und massive Möbel: Was das Mobiliar anbelangt, sind beim Country Style massive Vollholzmöbel gefragt. Die Stücke können gedrechselt sein oder einen rohen Charme ausstrahlen wie die derzeit hippen Bauholz-Möbel. Bauernschränke, Kommoden und Tische im Vintage-Stil oder als tatsächliche Antiquitäten bzw. Flohmarktfunde bilden die zentralen Blickfänge der Landhaus-Einrichtung – stets kombiniert mit den passenden Accessoires. Auch Hocker, Kommoden und Regale im sogenannten Shabby Chic, bei dem massives Holz nicht deckend und scheinbar unregelmäßig lasiert wird, fügen sich ideal in den ländlichen Stil ein.

-    Natürliche Materialien: Zurück zur Natur – das Motto des Landhausstils spiegelt sich vor allem in den Materialien wieder. Während die Möbel aus massivem Holz bestehen, passen im Bereich der Textilien vor allem Leinen, Baumwolle, Leder und traditionelle Spitzenstoffe ins Bild. Auch Rattan und unglasierte Keramik fügen sich in Form von Körben, Obstschalen oder Blumentöpfen bestens ins ländliche Ensemble ein; alte Emailleschilder und antikes Kochgeschirr wie Kupferkessel und gusseiserne Pfannen geben zusätzlich tolle Dekorationsobjekte ab.

-    Hell und Romantisch: Farben, die man sofort mit der Villa auf dem Land assoziiert, sind vor allem Weiß aber auch jeglicher Naturton von Holz, Stein und Leinenstoffen. Um Wohnlichkeit und Gemütlichkeit in die eigenen Räume zu bringen, sollten die schlichten Töne gezielt durch farbige Kissen, Vorhänge oder Tischwäsche aufgelockert werden. Dabei bieten sich traditionelle Blumenmuster und Karos aber auch Pastelltöne besonders gut an. Einen wunderschönen Farbtupfer bringen saisonal passende Blumen in die Landhaus-Atmosphäre; z.B. Mohn, Kornblumen oder Margeriten.

2. Besonders elegant wohnen

In den eigenen vier Wänden wie im 5-Sterne-Hotel residieren – zumindest einen Hauch dieser Atmosphäre kann sich jeder mit den passenden Möbeln und Accessoires selber schaffen.

-    Prunkstücke: Die Herzstücke einer Luxuseinrichtung sind sowohl wert- als auch eindrucksvoll. Im Schlafzimmer versprüht das Boxspringbett einen Hauch von amerikanischem High-Class-Charme, während im Wohnzimmer eine Ledersitzgruppe im Kolonialstil oder Sessel, die man sonst in einem Gentlemens Club vor dem Kamin vermuten würde, alle Augen auf sich ziehen. Wer dann noch mit einem antiken Sekretär oder einem Stück moderner Kunst aufwarten kann, besitzt bereits alle essentiellen Elemente eines Luxus-Domizils.

-    Exklusive Materialien: Ob Fußböden, Couch oder Vorhänge – der Luxus-Ausstattung sieht man ihren Wert bereits von Weitem an; aus der Nähe lässt er sich wunderbar erfühlen. Naturstein wie Marmor und edler Granit bieten sich sowohl für den Bodenbelag an, wie auch als Materialien für Tischplatten und Anrichten. Die stimmungsvolle Ergänzung zu kalt poliertem Stein sind edle Hölzer wie Nussbaum und Mahagoni, feinstes Rindsleder als Sofabespannung sowie Elemente aus mundgeblasenem Glas und poliertem Messing in Leuchtern und Armaturen.

-    Luxusgegenstände: Echter Luxus zeigt sich im Detail: Das kann das edle Silberbesteck sein, die Vorhänge aus schwerem Brokat, der echte Perserteppich oder das Plaid aus feinem Kaschmir. Für die Anschaffung muss trotzdem niemand über seine Verhältnisse leben, wenn er beherzigt, lieber wenige Einzelstücke dafür jedoch von bester Qualität zu kaufen. Wegwerfware macht kaum Freude – etwas Kostbares gibt man dagegen gern noch an die eigenen Kinder weiter.
 

3. Modernes wohnen

3.    Modernes wohnen
Modernes Wohnen vereint Schlichtheit und Eleganz.
© andremergulhaum (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Klare Linien, schlichte Farben und eine beinahe meditative Stimmung machen eine moderne Wohnatmosphäre aus. Hier entspannen sich die Bewohner inmitten schlicht designter Möbeln und Textilien, die nicht durch Schnörkel und Muster überfrachtet sind. Accessoires werden sparsam eingesetzt – stechen dafür umso eindrucksvoller ins Auge.

-    Schlichte Eleganz: Kubische Formen und rechte Winkel ziehen sich im modernen Wohnstil wie ein roter Faden durch moderne Räume - sei es das eckig gestaltete Sofa, die quadratische Kochinsel oder die geometrisch angeordnete Farbgestaltung der Wände. Sowohl als Möbelstück als auch als Wandfarbe oder Textil schaffen Beige, Grau und Anthrazit einen schlichten Rahmen und lassen ausgewählte Accessoires (Lampen, Bilder und Designobjekte) ganz besonders eindrucksvoll strahlen. Modul-Möbelstücke wie Sideboards in Klavierlack-Optik dienen als Sitzbank, Präsentationsfläche für Accessoires oder TV-Bank in multifunktionalen Zwecken.

-    Material-Mix: Obgleich Glas und Stahl klassische Elemente der modernen Einrichtung sind, verträgt sie sich mit zahlreichen Materialien gut. Kunstleder in alles Farbvarianten bietet einen stylishen und gleichzeitig robusten Bezug für Polstermöbel; Elemente aus gebürstetem Aluminium in Tischbeinen, Lampenschirmen und Türbeschlägen sorgen für einen futuristischen Eindruck. Wer das Bild nicht allzu glatt gestalten möchte, lockert es mit weichen Hochflorteppichen, Rattan-Sesseln und Deko-Kissen mit Rohseidenbezug wieder auf. Auch skurrile Accessoires wie ein Kuhfell als Kaminvorleger oder eine exotische Buddha-Skulptur bringen Abwechslung und individuellen Charakter in ein modernes Lebensumfeld.

-    Modern trifft Retro: Der futuristische Stil der 60er und 70er Jahre bereichert ein modernes Ambiente besonders gut, wenn ausgewählte Einzelstücke hinzugefügt werden. Das sollte natürlich kein durchgesessenes Original-Breitcordsofa sein, sondern am besten ein stilechter Nachbau berühmter Designerstücke wie der Bogenlampe oder dem eiförmigen Schalensessel in Knallorange. Retro und modern – eine sehr passende Mischung.

Fazit

Ob modern, luxuriös oder im Landhausstil – ohne die persönliche Note der Bewohner entsteht niemals eine gemütliche Atmosphäre. Obwohl Omas alte Kommode vielleicht nicht ins moderne Ambiente passt oder der nagelneue Flachbildfernseher nicht mit dem Shabby Chic harmoniert, sind es gerade kleine Stilbrüche, die einem Wohnraum den individuellen Charme verleihen.
 
 

Knackige Männer: So macht Sudoku doppelt Spaß!
zum Spiel »

 
 

Viele Tipps und Ideen für Ihre Wohnung und Ihr Hause, wie Sie die eigenen 4 Wände noch schöner machen.

 
 


>