präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Kenia Safari Reisen | Kultur | Urlaub

Mitmachen


Club

Login

login »

 

Neuanmeldung


Anmelden» Passwort vergessen»



 
 

Reisebericht: Kenia-Safari

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Wer hat ihn nicht, den Traum von Afrika. Eine Safari mit Löwen, Giraffen und Elefanten. Unter dem Himmel Afrikas den Sonnenuntergang genießen und die wilde Stimmung einer Safari erleben? Dazu muss man nicht unbedingt eine teure Luxus-Safari mit exklusiven Lodges und Champagner-Picknicks buchen! Wir haben uns selbst auf die Reise gemacht, suchten das Abenteuer und fanden die Ursprünglichkeit, fern der Touristenströme.


 

Himmel über Afrika

Himmel über Afrika
Kenia, das Land zwischen dem Sudan, Äthiopien, Somalia, Tansania und Uganda, das sich an den Indischen Ozean schmiegt. Facettenreich und vielfältig ist es besonders bekannt für seine Pflanzen- und Tierwelt und zählt dadurch zu den meist besuchten Ländern Afrikas. Die einzigartige Natur und die malerische Landschaft bieten unvergessliche Erlebnisse. Erleben Sie die unvergleichlichen Weiten der leeren Halbwüsten und Trockensavannen, schwelgen Sie im Überfluss des grünen Hochlands und des tropischen Regenwaldes, staunen Sie erfürchtig vor Vulkankegeln und den ewig schneebedeckten Gipfel des Mount Kenya. Die riesigen Binnenseen, deren Oberfläche sich wie beim Nakuru-See rosa färbt, wenn Millionen von Flamingos dort einfallen, und die tropischen Traumstrände am Indischen Ozean, die zu den schönsten der Welt zählen, machen Kenia zu einer unglaublichen Erfahrung.

Wir wollen es selbst erleben und starten das Abenteuer in Nairobi. Kurz nach unserer Landung werden wir direkt von unserem privaten Fahrer abgeholt. Mit dem Ziel Abenteuer zu finden, haben wir uns für die ersten vier Tage einen Land Rover Defender inkl. Campingequipement und eigenem Fahrer gebucht. Unsere erste Etappe sind 4 Tage Safari in der Massai Mara, jenem Teil der Serengeti, der sich über Kenia erstreckt und die größte Tiervielfalt bietet.

7 Stunden dauert unsere Fahrt und doch schaffen wir die Ankunft noch rechtzeitig zu unserem ersten Sonnenuntergang. Man hat mir erzählt, der Himmel über Afrika verschlägt einem den Atem. Natürlich hat man Vorstellungen, aus dem Fernsehen und von Bildern, viele Tier- und Natur-Dokumentationen vermitteln einen ersten Eindruck, aber das eigene Erleben ist unvergesslich! "Der Himmel über Afrika“ ist in keinem Film, keiner Dokumentation wirklich eingefangen. Schwer zu beschreiben, atemberaubend.
 
Für unseren Besuch in der Massai Mara schlagen wir unser Quatier an einem romantischem Campingplatz an einem Ausläufer des bekannten Mara-Flusses auf, von Massai Kriegern geführt und bewacht und mitten drin im Naturschutzgebiet. Wir sind ausreichend ausgestattet um ein beinahe luxuriöses Abendessen zu bereiten und ein kleines komfortables Zelt zu beziehen. Und dann ist sie da: Unsere erste Nacht in Afrika, direkt in der Wildnis, mit tausend unbekannten Geräuschen. Das ist Abenteuer!
 

⇐⇒ Navigieren mit Tastaturpfeilen möglich

 
 
  • Bildstrecke
  • Bildstrecke
  • Bildstrecke
  • Bildstrecke
  • Bildstrecke

Entspannt durch den Winter
Entspannt durch den Winter

Entspannt durch den Winter

Wir verlosen drei CD-Pakete von Blank & Jones!
zum Gewinnspiel »

Knackige Männer: So macht Sudoku doppelt Spaß!
zum Spiel »

 
 

Alles rund ums Thema Reise: hier finden sie viele Tipps für Ihren Urlaub, Städtetrips oder Kulturreisen

 
 


>