präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Kanadas Ostkueste Reisen | Kultur | Urlaub

Mitmachen


Club

Login

login »

 

Neuanmeldung


Anmelden» Passwort vergessen»



 
 

An der Ostküste Kanadas

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Traumhafte Küsten, idyllischen Seenlandschaften, sattgrüne Hügel und schmackhafte Meeresfrüchte: Karin Willen reist an die Ostküste Kanadas. Weiße Sandstrände versprechen tolles Freizeitvergnügen und lassen uns wie im Paradies fühlen. Aber auch für das leibliche Wohl ist hier gesorgt, denn Hummer gilt dort als Spezialität und ist von keiner Speisekarte weg zu denken.


 

Das Wahrzeichen

Das Wahrzeichen
© Karin Willen
15 Meter misst er und er strahlt in Rot und Weiß: Der wohl meistfotografierte Leuchtturm der Welt. Manch einer stellt ihn sich spektakulärer vor, schließlich ist er das Wahrzeichen der Ostküste Kanadas. Aber trotzdessen, dass Peggy's Point nur einer von 40 Exemplaren ist, die den Seeleuten zwischen Halifax und Yarmouth den Weg leuchteten, ist er sehr beliebt.

Früher befand sich ein kleines Postamt in dem Turm, heute ist er leider verschlossen. Dennoch wie er da auf den mächtigen Granitfelsen der Landzunge thront, bleibt er ein Highlight der Leuchtturmroute, bei der mehr als zehn Stück besichtigt werden können.

Peggy's Cove

Peggy's Point liegt oberhalb einer kleinen Bucht auf einer großen, vom Meer geglätteten Felsenlandschaft. Als sich die Gletscher vor etwa 18.000 Jahren von den Küsten Nova Scotias zurückzogen, überflutete der Atlantik die Urstromtäler und schuf hunderte von kleinen, geschützt liegenden Häfen, wo heute noch die Fischer einlaufen. Keiner liegt aber so atemberaubend wie der Hafen von Peggy's Cove, der genau hinter mächtigen Granitfelsblöcken liegt. Bei Flut brechen die mächtigen Wellen des Atlantiks mit Getöse am Granit, und die Gischt spritzt weit über die glatten, runden Steine, die Walrücken, Pferdehuf oder Teufelsarm heißen.
 
Fischerdörfchen
© Karin Willen

Fischerdörfchen

Hier liegt auch das schönste Fischerdörfchen der Ostküste. Es zählt nur ca. 50 Einwohner, zieht aber sehr viele Touristen an. Denn wer an der Ostküste Kanadas war, sollte dieses Dorf gesehen haben.

Die bunt gestrichenen Holzhäuser spiegeln sich im Wasser, sorgfältig gestapelte Hummerkörbe, Taue und Netze künden von getaner, harter Arbeit auf hoher See. Blühende Gärten von Gestaltungsfreude, Geschmack und Geschick der Hausfrau. Und sogar in so einem kleinen Dorf zeigt sich, wie Multkulti Kanada sein kann, denn man findet hier sogar ein Café mit griechischem Inhaber und tollem Espresso!
 

Gehirnjogging mit Frauen.de
zum Spiel »

Neueste Forenbeiträge

Neueste Forenbeiträge

  • neueste Forenbeiträge
 
 
 

Alles rund ums Thema Reise: hier finden sie viele Tipps für Ihren Urlaub, Städtetrips oder Kulturreisen

 
 


>