präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Grepolis - Das Browsergame in der Antike Rezension | Tipps |

Mitmachen


Club

Jetzt einloggen

 

Neuanmeldung


Anmelden»



 
 

Grepolis - Das Browsergame in der Antike

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Der reichhaltige Sagenschatz der griechischen Mythologie begeistert nicht nur Comic-Zeichner und Filmemacher immer wieder aufs Neue. Nahezu jährlich erscheinen Spiele, die das Thema auf gänzlich verschiedene Weise aufgreifen. Neben einem Action-Adventure wie God of War steht das strategische Age of Mythology oder das spannende Rollenspiel Rise of the Argonauts. Auch der Markt der kostenlosen Browsergames ist mit einem erstklassigen Vertreter abgedeckt: Grepolis ließ Spieler im Jahr 2009 das erste Mal aufhorchen - und hat seitdem so einige Reiche aufkommen und fallen sehen.


 

Langzeitspaß in der Antike

Langzeitspaß in der Antike
Während sich Browsergames und MMORPG früher lange Zeit an die Hardcore-Gemeinde richteten, haben sich die Publisher mittlerweile eher auf Casual Gamer spezialisiert, die sich nicht stundenlang mit ihren Spielen beschäftigen können und stattdessen lieber in wenigen Minuten durch die Gegend klicken möchten. Grepolis richtet sich letztendlich an gleich beide Klientel. Zu einem schnell verstandenen Spielprinzip mischen sich zahlreiche Möglichkeiten, strategische und taktische Elemente umzusetzen, die in den entscheidenden Momenten über Sieg und Niederlage bestimmen. Der Beistand der Götter ist in letzter Instanz genauso wertvoll wie eine zielstrebige Spielweise.

Aller Anfang ist leicht

Auch bei Grepolis ist noch kein Gott vom Himmel gefallen. Dafür ist es hingegen in wenigen Sekunden vollbracht, sich in das muntere Mythologiegetümmel begeben zu können. Über die Seite grepolis.de gelangen Interessierte direkt zum Game und melden sich in wenigen Schritten an. Es reicht, einen Namen zu erdenken, ein Passwort zu wählen und die eigene E-Mail-Adresse zu hinterlegen, um den Anmeldeprozess abzuschließen. Danach kann die Reise in die Vergangenheit des europäischen Volkes bereits beginnen. Doch Obacht: Gefahren sind von der ersten Sekunde an alles andere als weit!
 

Klassische Aufbaustrategie

Im antiken Griechenland geht es rund. Das alte Reich hat sich in verschiedene Stadtstaaten aufgeteilt, die nichts anderes im Kopf haben, als die eigenen Grenzen auszuweiten. Grepolis präsentiert sich dabei als klassisches Aufbauspiel, das nicht ohne die üblichen strategischen Sperenzien auskommt. Der Spieler verfügt über sein eigenes Stück Land und muss möglichst flott zusehen, es auf Vordermann zu bringen. Das Spielprinzip selbst erinnert an Genre-Vertreter wie Die Siedler Online, fasziniert aber mit seinem eigenen Setting, in dem die griechischen Götter eine sehr zentrale Rolle einnehmen. Das macht sich besonders bemerkbar, wenn in Tempeln die Gunst der himmlischen Kreaturen gewonnen oder gar ein Weltwunder in der eigenen Stadt platziert wird.
 

Der Kampf um Ressourcen

Keine Stadt ohne Rohstoffe: Auch bei Grepolis empfiehlt es sich, zunächst ganz besonderen Wert auf die eigenen Produktionsstätten zu legen. Schon im frühen Stadium machen sich die ersten Überlegungen bemerkbar. Denn während noch gemütlich die ersten eigenen Kasernen gebaut werden, steht das öffentliche Leben keineswegs still. Auf frühen Erfolgen darf sich kein Spieler ausruhen - sonst ist es nur eine Frage der Zeit, bis ein feindlich gesinnter Mitspieler seine ersten Truppen aussendet, um einen Willkommensgruß der ganz besonderen Art auszusprechen. Auf Söldner darf nicht verzichtet werden! Schließlich hatte es ein Land ohne Armee noch nie sehr einfach in der Geschichte der Menschheit.
 

Über den Tellerrand hinaus...

Spieler, die sich in aller Ruhe um die Belange ihrer Grenzen kümmern möchten, sind mit Grepolis nicht wirklich gut bedient. Seine große Magie entfaltet das Spiel nämlich vor allem in den Schlachten mit Mitspielern, die durch geschickte Spionagemaßnahmen verwirrt werden können. Häufig gehen die Gefechte selbst über den Seeweg hinaus und lassen bestimmte Taktiken nötig werden, um schlussendlich als strahlender Gewinner durchzugehen. Dass sich Neulinge vermehrt um Kooperationen mit erfahrenen Spielern bemühen sollten, versteht sich von selbst!

Fazit: Auch heute noch zählt Grepolis zu den besseren Browsergames, die sich mit vielen Schlachten und einem spannenden Gameplay präsentieren. Neben fortgeschrittenen Spielern wird auch Beginnern sehr viel Freiraum zur eigenen Entfaltung gegeben.
 
 

Gehirnjogging mit Frauen.de
zum Spiel »

 
 

Rezensionen und Tipps zu Büchern, CDs und DVDs.

 
 


>