präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Lana Del Rey: Born To Die Rezension | Tipps | Buch | Bücher |

Mitmachen


Club

Jetzt einloggen

 

Neuanmeldung


Anmelden»



 
 

Unsere CD-Tipps

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Musik ist das schönste Geschenk von Menschen an Menschen. Wir haben uns umgehört und stellen Ihnen unsere Highlights vor!


 

CD-Tipps im Januar

 

Amy Winehouse: Lioness: Hidden Treasures

Amy Winehouse: Lioness: Hidden Treasures
Ihr Tod hat die Menschen schockiert, aber leider nicht überrascht. Amy Winehouse hat den Rock'n'Roll gelebt wie kaum eine andere und am Ende mit dem Leben dafür bezahlt. Mark Ronson, der Produzent ihres Erfolgsalbums "Back in Black", und weitere musikalische Weggefährten, haben einen musikalischen Nachruf für Amy geschaffen, der durch die Ohren direkt ins Herz geht. 12 Songs, darunter bisher unveröffentlichte Songs, völlig neue Aufnahmen und Alternativversionen ihrer Hits, bringen uns die Soul-Diva noch einmal nahe.




Gotye: Making Mirrors

Gotye: Making Mirrors
An ihm kommt im Moment wirklich niemand vorbei. Der belgisch-australische Singer-Songwriter Gotye, der als Wouter "Wally" De Backer geboren wurde, ist DIE Entdeckung des Jahres. Nach den drei, selbst veröffentlichten Alben "Boardface", "Like Drawing Blood" und "Mixed Blood" ist ihm mit seinem vierten Album "Making Mirrors" der ganze große Wurf gelungen. Nachdem der Titel "Somebody that I used to know", den er mit der neuseeländischen Sängerin Kimbra aufgenommen hat, im Sommer die Spitze der australischen, neuseeländischen, niederländischen und belgisch-flämischen Singlecharts erklommen hatte, gelang ihm im Dezember auch in Deutschland die Nummer Eins-Platzierung! Von dem Sänger, der irgendwie klingt wie eine Mischung aus Sting und Peter Gabriel und trotzdem ganz eigen ist, hören wir sicher noch viel mehr!




Lana Del Rey: Born To Die

Lana Del Rey: Born To Die
Es gibt einfach Künstler, die drängen sich einem förmlich auf, da gibt es kein Entrinnen. Zu dieser außergwöhnlichen Kategorie gehört ganz sicher auch Lana Del Rey. Die New Yorkerin, die eigentlich Elizabeth Grant heißt, und sich selbst gern als "Gangsta-Nancy-Sinatra" bezeichnet, ist mit ihrem Hit "Video Games" schlagartig berühmt geworden. Mit dem Musikvideo, das aus YouTube-Clips zusammengeschnitten ist, diesem melancholischen Sound und dem verblassten Glamour der Sechziger hat Lana Del Rey einen neuen Pop geschaffen: 'Hollywood Pop/Sadcore'. Wehren Sie sich nicht dagegen!




 

Knackige Männer: So macht Sudoku doppelt Spaß!
zum Spiel »

 
 

Rezensionen und Tipps zu Büchern, CDs und DVDs.

 
 


>