präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Pokerspielerin von Beruf Jobsuche | Business | Beruf | Karriere

Mitmachen


Club

Jetzt einloggen

 

Neuanmeldung


Anmelden»



 
 

Pokerspielerin von Beruf

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Immer mehr Frauen kommen auf die World Tour als Pokerspielerinnen!


 
© Cukierek / pixabay.com
Hollywood-Stars haben es mal wieder als erstes gewusst: Frauen werden sich auch im Poker etablieren. Im Film „Maverick“ aus dem Jahre 1994 saß neben Mel Gibson schon Jodie Foster mit am Pokertisch in einem Wild West Saloon.

Trotz dieser „Starthilfe“ sind die Männer beim Pokern immer noch in der deutlichen Mehrheit. Das gilt sowohl für Online-Spiele, wie auch für die großen Turnierserien. Dabei haben Frauen eigentlich die besseren Voraussetzungen für dieses Spiel. Wenn es um Bauchgefühl oder Fakten geht, vertrauen Frauen häufiger ihrer Intuition. Sie nutzen das berühmte „Bauchgefühl“ intensiver als Männer. Professor Andreas Glöckner von der Universität Hagen versteht darunter, "sich in eine bestimmte Richtung entscheiden zu müssen, ohne genau zu wissen warum".

Bei einer solchen Entscheidung greift der Mensch auf Informationen zurück, die bereits in seinem Gehirn gespeichert sind. Diese werden dann mit dem aktuellen Verhaltensmuster abgeglichen und daraus eine Entscheidung gefällt.

So kann ein längeres Beobachten der Gegner am Poker-Tisch von Vorteil sein. Auch unterbewusst registriert man Mimik und Gestik der Gegenüber und kann diese dann mit dem Spielergebnis vergleichen. Wenn der Gegner in der nächsten Runde dieselben Signale zeigt, werden diese vom Gehirn mit der letzten Runde abgeglichen und man kann einen Bluff schneller erkennen.
© AdinaVoicu / Pixabay
So kann ein kleines Zucken am Auge oder im Mundwinkel kann schon mal eine Partie entscheiden. Frauen gelten in diesem Bereich als deutlich aufmerksamkeitsstärker als Männer.

Es ist nicht belegt, ob sich das unter den Frauen immer mehr herumgesprochen hat, oder ob durch die allgemeine Verbreitung von Poker auch mehr Frauen auf dieses Spiel aufmerksam werden. Fakt ist jedoch, dass die Zahl der Frauen an den Pokertischen steigt. Die Besten unter ihnen haben ihr Hobby erfolgreich zum Beruf gemacht und geben als Job-Titel „Pokerspielerin“ an.
Vanessa Rousso
Vanessa Rousso konnte in ihrer bisherigen Karriere 3,5 Millionen Dollar Preisgeld gewinnen. Die Verbreitung des Pokerspiels liegt der Amerikanerin am Herzen. In ihrer Heimat USA setzt sie sich für eine Legalisierung von Online Poker ein. Am Pokertisch erkennt man sie meistens an einer Basecap, verspiegelter Sonnenbrille und großen Kopfhörern auf den Ohren. Nebenberuflich arbeitet Vanessa Rousso auch als Model.

Victoria Coren
Die Britin Victoria Coren ist mit einer Gewinnsumme von zwei Millionen Dollar ebenfalls eine der besten Spielerinnen der Welt. Ihr größter Triumph war der Sieg bei den European Poker Championship 2006 in London. Wenn Coren nicht am Pokertisch sitzt, arbeitet sie als Moderatorin und Schriftstellerin.

Vanessa Selbst
Die erfolgreichste Frau im Poker kommt aus den USA. Vanessa Selbst kann stolz auf einen Turniergewinn von rund neun Millionen Dollar verweisen. Damit ist sie nicht nur die erfolgreichste Frau, sondern steht sogar im geschlechterübergreifenden Global Poker Index auf Rang acht.
 
Liv Boeree / Wikimedia
Liv Boeree
Die Britin Liv Boeree konnte in ihrer Poker-Karriere bisher über 2,5 Millionen Dollar Preisgeld gewinnen. Zudem hält sie den inoffiziellen Titel der hübschesten Pokerspielerin auf der gesamten Tour. Man sollte sich allerdings nicht vom Aussehen von Liv Boeree täuschen lassen. Auch intellektuell ist sie vielen ihrer Gegner deutlich überlegen. Immerhin kann sie einen Universitäts-Abschluss in Astrophysik vorweisen. Ob dieser ihr beim Pokern hilft, will die Brünette nicht verraten. Hinderlich ist er mit Sicherheit nicht.
Allyn Shulman
Auch Allyn Shulman kann einen Uni-Abschluss vorweisen. Im Gegensatz zu Liv Boeree hat sie sich aber nicht der Astrophysik gewidmet, sondern Jura studiert. Pokern war schon immer das Hobby der Amerikanerin. Irgendwann wechselte sie dann an die Profitische und konnte bei World Series of Poker 2012 einen ordentlichen Gewinn einfahren. Mittlerweile beläuft sich ihr Preisgeld auf über eine Million Dollar.

Kathy Liebert
Kathy Liebert wirkt wie die nette Mutti von nebenan. Aber hier sollte man sich aber nicht vom Äußeren täuschen lassen. Die Amerikanerin ist bereits seit den 90er Jahren auf der internationalen Pokerbühne aktiv und daher mit allen Wassern gewaschen. Mittlerweile kann sie auf ein Preisgeld von über sechs Millionen Dollar verweisen.

Anette Obrestad

Anette Obrestad ist eine der wenigen erfolgreichen Frauen im internationalen Poker, die nicht aus einem angelsächsischen Land stammt. Die Norwegerin fand den Weg zum Pokern über Online-Poker und machte später dann den Schritt zu den großen Turnieren. 2007 konnte sie beim World Series of Poker Main Event eine Million Dollar gewinnen. Mittlerweile werden ihre Preisgelder auf über sechs Millionen Dollar geschätzt.
 
 

Das beliebte Kultspiel Mahjong hilft Ihnen zu entspannen.
zum Spiel »

Neueste Forenbeiträge

Neueste Forenbeiträge

  • neueste Forenbeiträge
 
 
 

Tipps für die Jobsuche, Karriere und alles rund um den Berufsalltag.

 
 


>