präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Gesunde Ernährung PMS | Stimmungsschwankungen | Monatszyklus |

Mitmachen


Club

Jetzt einloggen

 

Neuanmeldung


Anmelden»



 
 

PMS

Artikel druckenArtikel empfehlen
 


 

Kein Stress!

Kein Stress!
©Udo Kröner/shutterstock.com
Als Erstes sollten Sie für möglichst viel Ruhe und Entspannung an den Tagen vor den Tagen sorgen. Stress ist Gift! Legen Sie also keine wichtigen oder anstrengenden Termine in diese Zeit und unternehmen Sie stattdessen Dinge, die Ihnen Freude bereiten. Buchen Sie sich eine Massage, gehen Sie in die Sauna oder treffen Sie sich mit Freundinnen. Nehmen Sie eine Wärmflasche mit ins Bett, kuscheln Sie mit Ihrem Partner, reden Sie über das, was in Ihnen vorgeht und erlauben sich zu weinen, wenn Ihnen danach ist. Gefühle gehen auch wieder vorbei, sie wollen nur gefühlt werden. Und vor allem: Schlafen Sie ausreichend!

Sport treiben

Sport treiben
©Christopher Edwin Nuzzaco/shutterstock.com
Regelmäßiger Sport (2 x in der Woche) hilft beim Abbau von Stress, fördert die Durchblutung und löst Krämpfe. Bewegung setzt die körpereigenen Glückshormone frei, beruhigt bei Aggressionen und hebt die Stimmung. Machen Sie alles, was Ihnen Spaß macht und vermeiden Sie Überanstrengung. Aktivitäten wie Yoga, Spazierengehen, Tanzen und Fahrradfahren sind besonders geeignet.
 

Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung
©Ingrid Balabanova fotolia
Achten Sie auf eine ausgewogene, möglichst fettarme Kost. Die Nahrung sollte auf 4-6 kleine Mahlzeiten verteilt werden, um den Blutzuckerspiegel möglichst stabil zu halten, das trägt zu ausgeglichener Stimmung bei. Aus gleichem Grund sollten einfache Kohlehydrate (Zucker, Süßes) vermieden werden.

Wenn Sie unter Angstzuständen und Panikattacken leiden, reduzieren Sie am Besten koffeinhaltige Getränke wie Kaffee und Cola und vermeiden Sie Alkohol. Bei einer Neigung zu Blähungen sollten Sie auf Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch und kohlensäurehaltige Getränke verzichten. Achten Sie darauf, welches Essen Ihnen gut tut.

Trinken Sie viel Wasser oder Kräutertees, um die Nierentätigkeit anzuregen und so bei Wassereinlagerungen Abhilfe zu schaffen.

Einer gesunden Ernährung mit Lebensmitteln, die viel Vitamin B enthalten, wird eine unterstützende Wirkung bei Depressionen, Spannungen und Wassereinlagerungen zugeschrieben.
 

Knackige Männer: So macht Sudoku doppelt Spaß!
zum Spiel »

Neueste Forenbeiträge

Neueste Forenbeiträge

  • neueste Forenbeiträge
 
 
 

Sie fühlen sich krank, wir haben viele Gesundheits-Tipps bei Erkältungen und Krankheit.

 
 


>