präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Depressionen Depression | Symptome | Ursachen | Faktoren

Mitmachen


Club

Jetzt einloggen

 

Neuanmeldung


Anmelden»



 
 

Depressionen

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Hektik und Überforderung, die oftmals mit einem modernen Lebensstil verbunden sind, werden häufig als Grund für Depressionen gesehen. Selten gibt es jedoch nur eine Ursache für das Leiden.


 

Viele Faktoren

Viele Faktoren
©www.meinpsychater.de
Meist führt ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren zum Ausbruch der Krankheit. Das kann ein gestörter Stoffwechsel im Gehirn sein, eine genetische Veranlagung oder psychosoziale Belastungen. Angst vor Arbeitsplatzverlust, berufliche wie private Überforderung oder hohe emotionale Belastung können ebenfalls eine Depression auslösen. „Oft trifft es die besonders Engagierten und Erfolgreichen“, weiß der Neurologe und Psychiater Dr. Morad Ghaemi. „Sie überfordern sich ständig, gehen an ihre Grenzen und irgendwann zieht der Körper eben die Notbremse.“ Personen mit sozialpflegerischen Tätigkeiten wie Altenpflege sind zum Beispiel doppelt so oft betroffen wie andere Geschlechts- oder Berufsgruppen. Frauen leiden häufig unter der Doppelbelastung durch Beruf und Familie.

Symptome erkennen

Eine Depression kann jeden treffen: Eine gedrückte Stimmung, die schon seit Wochen andauert. Nichts macht mehr Freude, man zieht sich von Familie und Freunden zurück. Schlafstörungen oder generelle Antriebslosigkeit erschweren es, den Alltag zu bewältigen. Sowohl Betroffene als auch Ärzte nehmen die Symptome oft nicht wahr oder nicht ernst genug. Schätzungen zufolge leidet etwa jeder zehnte Sprechstundenbesucher an einer depressiven Erkrankung – aber nur die Hälfte aller Fälle wird vom Hausarzt erkannt. „Ärzte neigen dazu, den körperlichen Begleitsymptomen wie Kopfschmerzen oder Schlaflosigkeit nachzugehen und verkennen deren psychische Ursache“, erläutert Dr. Ghaemi von Qualimedic.

Das ist gefährlich:
Denn bleibt eine Depression unbehandelt, erleiden 80 Prozent der Betroffenen einen Rückfall. Jede fünfte depressive Erkrankung verläuft chronisch. Die Folgen sind dramatisch: Zehn bis 15 Prozent dieser Patienten nehmen sich das Leben, mehr als die Hälfte unternehmen einen Selbstmordversuch. Dabei ist eine Depression bei rechtzeitiger Diagnose und Behandlung gut kurierbar.
 
 

Knackige Männer: So macht Sudoku doppelt Spaß!
zum Spiel »

 
 

Sie fühlen sich krank, wir haben viele Gesundheits-Tipps bei Erkältungen und Krankheit.

 
 


>