präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Mariendistel Diät | Abnehmen | schlank | Sport | Gesundheit

Mitmachen


Club

Jetzt einloggen

 

Neuanmeldung


Anmelden»



 
 

Aktiver Stoffwechsel

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Schlapp, müde und wenig leistungsfähig? Ein träger Stoffwechsel macht sich im Alltag eher unauffällig bemerkbar, belastet dabei aber sehr. Mit Hilfe einiger Tipps lässt er sich wieder stärker in Schwung bringen, ohne dafür gleich das ganze Leben umwerfen zu müssen.


 

Mit aktivem Stoffwechsel das Leben genießen

Mit aktivem Stoffwechsel das Leben genießen
Quelle: https://pixabay.com/de/menschen-frau-übung-fitness-joggen-2592247/
Müdigkeit und eine träge Verdauung werden oft in Verbindung mit einem wenig aktiven Stoffwechsel gebracht. Schuld daran sind Darm, Leber und die Gallenblase, die gemeinsam für eine optimale Aufnahme aller lebenswichtigen Nährstoffe sorgen sollten. Theoretisch genügen eine gesunde Ernährung und etwas Sport, um den Stoffwechsel aktiv zu halten. Praktisch besteht der Alltag dagegen aus weniger gesunden, dafür schnellen Nahrungsmitteln, weniger Bewegung und dem einen oder anderen Glas Alkohol. Da macht der Stoffwechsel schnell mal schlapp – und die Leistungsfähigkeit sinkt. Man ermüdet häufiger, die Nerven liegen blank und selbst kleinere Infekte wie eine simple Erkältung können einen schneller belasten.

Tipps für einen aktiven Stoffwechsel

Klassisch stehen Sport und eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit reichlich Ballaststoffen ganz oben auf der Liste der Dinge, die eine träge Verdauung in Schwung bringen können. Frische Lebensmittel sorgen dabei für eine optimale Vitaminversorgung, während stark verarbeitete Fertigprodukte nur wenig gute Nährstoffe liefern.
Die gut bekannte „5 am Tag“-Kampagne der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ist eine gute Richtlinie. Aber frische Lebensmittel sind gar nicht so einfach zu bekommen: Im Supermarkt haben sie teils schon tagelange Wege hinter sich, was den Nährstoffgehalt reduzieren kann. Obst und Gemüse direkt vom Bauern oder alternativ vom Wochenmarkt wären gehaltvoller.
Mindestens dreißig Minuten Bewegung oder 10.000 Schritte am Tag, das sollte das Ziel sein, um sich fitter und energiegeladener zu fühlen. Denn Bewegung unterstützt den Darm und damit den gesamten Körper dabei, sich ideal um die Nährstoffaufnahme und die Verarbeitung von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu kümmern.
Chili, Zimt, Kardamon, Ingwer und Knoblauch werden genauso wie moderate Saunagänge und Massagen eine aktivierende Wirkung nachgesagt. Beim Alkohol dagegen, dem berühmten entspannenden Gläschen Rotwein am Abend, da scheiden sich die Geister.
Ein traditionelles Mittel zur Leberreinigung – beispielsweise nach dem Genuss einer besonders leckeren Flasche Wein, aber auch nach Erkrankungen und der notwendigen Einnahme von Paracetamol und anderen Medikamenten – ist der in der Mariendistel enthaltene Wirkstoff. Mit Mariendistel Kapseln wird die körpereigene Entgiftung in der Leber mit einer einfachen Dosierungsform unterstützt. Die als leberschützende Heilpflanze bekannte Mariendistel regt die Durchblutung an, fördert den Abbau von Giften und die Produktion von Gallenflüssigkeit – was sich auch direkt auf die Verdauung auswirken kann. Zusammen mit etwas mehr Bewegung im Alltag und der einen oder anderen ausgewogenen, gesunden Mahlzeit bleibt der Stoffwechsel so gut in Schwung – und der Alltag fällt leichter.
 
 

Gehirnjogging mit Frauen.de
zum Spiel »

Neueste Forenbeiträge

Neueste Forenbeiträge

  • neueste Forenbeiträge
 
 
 

Wir informieren Sie aktuell über neueste Diäten, Abnehm-Tipps und das passende Sportprogramm.

 
 


>