präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Dünn ohne Diät Diät | Abnehmen | Essen | Hunger | Gelüste |

Mitmachen


Club

Jetzt einloggen

 

Neuanmeldung


Anmelden»



 
 

Dünn ohne Diät!

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Abnehmen ohne hungern zu müssen? Schlank ohne Diät? Maria Sanchez weiß Rat. Aus eigenen Erfahrungen heraus und jahrelangem Hungern entwickelte die gelernte Psychotherapeutin eine eigene Methode: "Sehnsucht und Hunger". Im Interview verrät sie uns, was man unter emotionalem Hunger versteht und was wir dagegen tun können.


 

Diät und Hunger

Diät und Hunger
Die Psychotherapeutin Maria Sanchez
Frau Sanchez, wie fanden Sie als attraktive und schlanke Frau den Weg zum Thema „Sehnsucht und Hunger“?

Meine Methode basiert auc eigener Erfahrung, denn ich habe mich nicht schon immer in meinem Körper wohlgefühlt. Ich habe einen langen Weg hinter mir, auf dem ich viel ausprobierte und neue Erfahrungen gemacht habe, bis ich die Methode "Sehnsucht und Hunger“ entwickelte. Ich erkannte, dass es außer mir noch viele andere Menschen mit derselben Problematik gibt, die händeringend Hilfe suchen.

Was für eine Person waren Sie früher?

Sehr frustriert mit 30 zusätzlichen Kilos verzweifelnd an den wiederkehrenden Misserfolgen unterschiedlichster Diäten. Die innere Verzweiflung und das Gefühl, beim Essen fremdgesteuert zu handeln ist mir immer noch sehr bewusst. Ich kann meinen Klienten sehr gut die Angst nachempfinden, immer wieder von Neuem zu versagen und den eigenen Ansprüchen und Vorstellungen nicht gerecht zu werden.

Ist dieses Gefühl der Ursprung von „Sehnsucht und Hunger“?

Ich hatte keine Lust mehr mich immer wieder aufs neue mit Diäten abzuquälen und den ständigen Verzicht zu spüren. Irgendwann war ich am Ende meiner Kräfte, denn egal was ich ausprobierte, es bracht mich nicht viel weiter. Ich lernte zwar meine Verhaltensmuster, aber ich konnte nicht wirklich dagegen steuern, ich wurde nur immer unzufriedener und frustrierter. Irgendwann stellte ich mir die Frage: Warum esse ich, wenn ich eigentlich keinen körperlichen Hunger verspüre? Und wo sitzt der „Hunger“ genau? Ich erkannte den Unterschied zwischen dem körperlichen und emotionalen Hunger und lernte, die unterschiedlichen Zustände richtig zu deuten. Ich bezog meinen Körper mit ein und fand darin den Ausweg aus dem ständigen Bedürfnis zu essen. Das war der Ursprung für die Methode „Sehnsucht und Hunger“.
 

Gehirnjogging mit Frauen.de
zum Spiel »

 
 

Wir informieren Sie aktuell über neueste Diäten, Abnehm-Tipps und das passende Sportprogramm.

 
 


>