präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Schulranzen richtig packen - So bleibt der Rücken gesund! Baby |

Mitmachen


Club

Login

login »

 

Neuanmeldung


Anmelden» Passwort vergessen»



 
 

Schulranzen richtig packen - So bleibt der Rücken gesund!

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Der Schulranzen ist für den Transport von Büchern, Heften und Schreibzeug gedacht. Achten Sie schon beim Kauf darauf, dass der Ranzen an die Größe Ihres Kindes angepasst ist und richtig sitzt. Beim Packen des Schulranzens können Sie und Ihr Kind mit der richtigen Packtechnik dafür sorgen, dass der Rücken des Kindes nicht übermäßig belastet wird. So vermeiden Sie Haltungsschäden.


 

Was muss in den Schulranzen?

Was muss in den Schulranzen?
© kids.4pictures/Fotolia
Hier ist der Stundenplan das wichtigste Hilfsmittel. In den Schulranzen gehört nur, was Ihr Kind im Unterricht tatsächlich braucht! Bei Erstklässlern sollten Sie regelmäßig dabei sein, wenn der Ranzen für den nächsten Schultag befüllt wird. Größere Kinder können alleine die Verantwortung übernehmen, Sie dürfen aber ruhig ab und zu nachsehen, ob alles passt. Nehmen Sie sich also nach den Hausaufgaben oder am Abend ein paar Minuten Zeit - am Morgen ist der Ablauf oft recht straff, das sinnvolle Packen bleibt dann häufig auf der Strecke. Diese Gegenstände müssen immer mit: Schreibzeug, Trinkflasche und Brotdose. Der weitere Inhalt richtet sich nach dem Stundenplan. Achten Sie darauf, dass alle wichtigen Bücher und die dazugehörigen Hefte für die jeweiligen Fächer dabei sind. Wenn Sport auf dem Programm steht, packen Sie dazu den separaten Turnbeutel.

Die richtige Packtechnik

Schwere Gegenstände gehören in das hintere Fach. So liegt das Hauptgewicht dicht am Rücken an. Die Wirbelsäule wird entlastet, Ihr Kind trägt den Schulranzen auf diese Weise leicht. Er gehört übrigens immer auf den Rücken! Der Tragegriff ist nur zum Absetzen gedacht. Leichtere Sachen, zum Beispiel Hefte, schmale Ordner und das Federmäppchen packen Sie in das vordere Fach. Für Trinkflasche, Brotdose, Schlüssel, Fahrkarte und Geldbörse haben gute Schultaschen separate Fächer. Ob das Handy mit in die Schule darf, wird häufig der Lehrer entscheiden. Dafür haben die meisten modernen Ranzen und Schulrucksäcke ebenfalls ein extra Fach.
 

Regelmäßig den Inhalt überprüfen

Was nicht unmittelbar mit dem Unterricht zu tun hat, gehört nicht in den Schulranzen. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind kein Spielzeug einpackt. Vielleicht stellen Sie fest, dass der Inhalt generell zu schwer ist. Sprechen Sie mit dem Klassenlehrer, ob bestimmte Bücher in der Schule bleiben dürfen. Sie sind vielleicht schon auf die Empfehlung gestoßen, Zweitbücher anzuschaffen - das ist allerdings eine Kostenfrage. Bedenken Sie bei der Überprüfung des Inhalt auch: Der Schulranzen ist ein Stück Privatsphäre Ihres Kindes. Achten Sie hier auf das rechte Augenmaß. Kontrollieren Sie den Inhalt lieber gemeinsam, und sortieren Sie dann aus, was nicht hinein gehört.
 

Den richtigen Schulranzen finden

Das Angebot an Schulranzen ist sehr groß. Informieren Sie sich über Schultaschen verschiedener Markenhersteller und nehmen Sie Ihr Kind zum Kauf mit. Der Ranzen muss anprobiert werden. Für Kinder ist meist die Optik entscheidend, Sie sollten jedoch auch auf eine ergonomisch sinnvolle Konstruktion achten. Durchdachte Innenfächer helfen dabei, im Ranzen Ordnung zu halten und bieten automatisch hinten mehr Platz für große und schwere Bücher. Perfekt wird der Schulranzen dann, wenn auch die Länge der Tragegurte passt. Diese sollten verstellbar sein. Damit erreichen Sie, dass der Schulranzen dicht auf den Schultern und am Rücken anliegt.
 
 

Knackige Männer: So macht Sudoku doppelt Spaß!
zum Spiel »

Neueste Forenbeiträge

Neueste Forenbeiträge

  • neueste Forenbeiträge
 
 
 

Für Eltern Wissen, Tipps und Tricks für Ihre Kinder, deren Gesundheit und Erziehung.

 
 


>