präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Willkommen, Baby: großes Glück und große Herausforderungen Frauen

Mitmachen


Club

Jetzt einloggen

 

Neuanmeldung


Anmelden»



 
 

Willkommen, Baby: großes Glück und große Herausforderungen

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Mit der Initiative „Deutschland wird Kinderland“ macht sich Pampers dafür stark, dass Deutschland kinderfreundlich gestaltet wird und sich Familien hier aufgehoben fühlen. Zusammen mit dem Sozialunternehmen wellcome stellt Pampers nun junge Familien und ihre ganz besonderen Erfahrungen und Bedürfnisse in den Mittelpunkt.

In einer repräsentativen Studie wurden 639 Mütter und Väter befragt, wie sie die erste Zeit nach der Geburt ihres Nachwuchses erlebt haben. Das Ergebnis: Das Babyglück birgt für frischgebackene Eltern oft große Herausforderungen. Pampers und wellcome bieten nun mit einer App Unterstützung an.


 
©Pampers
Die Geburt eines Babys stellt das Leben frischgebackener Mütter und Väter auf den Kopf. Alles ist neu, anders und aufregend. In den ersten Wochen nach der Geburt dreht sich die Welt der Eltern komplett um das neue Familien- mitglied und alles andere rückt in den Hintergrund. Diese erste herausfordernde Zeit erleben Mütter und Väter sehr intensiv und oft wechselt die Stimmung in Rekordzeit zwischen „himmelhoch jauchzend“ und „zu Tode betrübt“.

Die Pampers-Umfrage

Die Pampers-Umfrage
©Pampers
Das zeigen auch die Ergebnisse der neuen Pampers-Umfrage: Über ein Viertel der befragten Eltern klagte über Stress und Schlafmangel. Außerdem fühlten sich viele über- fordert damit, ihren Tag neu zu strukturieren und nicht mehr so viel Zeit für sich selbst zu haben. Doch neben den Schwierigkeiten bringen die ersten Wochen und Monate mit dem Nachwuchs natürlich auch viele schöne und unvergessliche Momente mit sich: Zu den schönsten Emotionen, von denen Eltern schwärmen, gehört die große Liebe, die sie zu ihrem Baby empfinden, sowie die Faszination an der Persönlichkeit und den verschiedenen Eigenarten des Sprösslings.
©Pampers
Die Umfrageergebnisse machen ebenfalls deutlich, dass zwischen den Sorgen, die sich werdende Eltern machen, und den tatsächlichen Problemen Welten liegen: 75 Prozent machen sich vor der Geburt vor allem Gedanken um die Gesundheit des Nachwuchses, 31 Prozent haben Sorgen, den finanziellen Mehraufwand nicht stemmen zu können. Außerdem haben viele Angst davor, sich überfordert zu fühlen.

Gemeinnützige Alltagshilfen für junge Familien

Gemeinnützige Alltagshilfen für junge Familien
©Pampers
Gerade in den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt freuen sich frischgebackene Eltern daher über Hilfe.

Eine Organisation, die Eltern im ersten Jahr mit dem Baby mit praktischer Alltagshilfe zur Seite steht, ist das Sozialunternehmen wellcome. Im Rahmen der „Deutschland wird Kinderland“-Intitiative unterstützt Pampers wellcome, damit noch mehr Eltern deutschlandweit in den Genuss der unterstützenden Fürsorge kommen.

Vor 15 Jahren von Rose Volz-Schmidt in Hamburg gegründet, möchte der Social Franchise-Pionier Paare ermutigen, sich auf das Abenteuer Familie einzulassen, indem er praktische Hilfe für junge Eltern nach der Geburt anbietet. An 250 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden ehrenamtliche Mitarbeiter vermittelt, die Familien ganz individuell im Alltag unterstützen – vom Windeln wechseln über Spaziergänge mit dem Nachwuchs bis hin zu Besuchen beim Kinderarzt.

Besonders Eltern, die ihre Familie nicht in der Nähe haben, nehmen das Angebot von wellcome gerne in Anspruch. Mit der Online-Plattform ElternLeben.de gibt es die Begleitung durch wellcome inzwischen auch digital.

88 Prozent der im Rahmen der Pampers-Studie befragten Eltern finden gemeinnützige Organisationen und deren Angebote für Familien mit Neugeborenen wichtig, allerdings fühlen sich 40 Prozent nicht ausreichend darüber informiert, wo sie diese Unterstützung bekommen können. Ein Ziel der „Deutschland wird Kinderland“-Initiative ist es darum, Organisationen wie welcome bekannter zu machen und Deutschland damit ein Stück kinderfreundlicher zu machen.

Die neue Pampers Club App

Die neue Pampers Club App
©Pampers
Auch Pampers-Kunden können die wertvolle Arbeit von wellcome ab sofort unterstützen: Mit der neuen „Pampers Club App“ können sie mit jedem Kauf von Pampers-Windeln oder Feuchttü- chern Punkte in Form von Herzen sammeln, indem sie ganz unkompliziert die ent- sprechenden Kassenzettel mit dem Smartphone einscannen.

Pro 1 Euro, der für Pampers-Produkte ausgegeben wird, erhalten Pampers-Kunden 10 Herzen. Diese können dann an wellcome oder einen der anderen Charity-Partner gespendet werden. Für jedes gespendete Herz unterstützt Pampers die Charity-Partner finanziell. Neben der Spendenmöglichkeit können die Herzen auch gegen attraktive Prämien von Partnern wie ELTERN, Haba oder PosterXXL eingetauscht werden.

Mit der neuen App möchte Pampers Familien mit kleinen Windelhelden unterstützen und ihnen mit jeder Windel, die Sie kaufen, etwas zurückgeben.
 

Gehirnjogging mit Frauen.de
zum Spiel »

Neueste Forenbeiträge

Neueste Forenbeiträge

  • neueste Forenbeiträge
 
 
 

Für Frauen, was Mütter brauchen, sich wünschen und wissen sollten.

 
 


>