präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Tipps für richtiges Haare waschen Haare | Haare waschen |

Mitmachen


Club

Login

login »

 

Neuanmeldung


Anmelden» Passwort vergessen»



 
 

Tipps für richtiges Haare waschen

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Eigentlich ist Haarewaschen doch ganz simpel, oder? Trotzdem kann man einiges falsch machen. Wir haben Tipps, wie Sie die Haare richtig pflegen.


 

Haarpflege Fehler

Haarpflege Fehler
Solovieva Ekaterina/shutterstock.com
Shampoo einmassieren, auswaschen, fertig! So einfach geht's in unseren Augen. Was soll man da groß falsch machen? Schließlich waschen wir unsere Haare schon ein Leben lang.

Doch auch wenn man es kaum glauben mag, es gibt unzählige Fehler, die wir unter der Dusche begehen können. Von der unpassenden Pflege bis hin zu intensivem trocken Rubbeln.

Wir haben die Sünden aufgedeckt und verschaffen Ihrem Haar eine ganz große Portion mehr Glanz und Gesundheit.

1. Einfach drauf los waschen

Haargummi raus und ab unter die Dusche! Das ist schon mal der erste Fehler, den wir wahrscheinlich alle machen. Bevor es losgeht, sollten wir unsere Haare zunächst einmal anständig durchbürsten. Nichts ist schlimmer als komplett zerzauste Haare im nassen Zustand. Schon mal aufgepasst, wie viele Strähnen man sich da ausreißt? Wer also seine Haarpracht behalten will und auf kahle Stellen verzichten kann, sollte diesen Tipp befolgen.
 

2. Falsches Einshampoonieren

Viele verteilen oft eine zu große Menge Shampoo in den Haaren und lassen es zu kurz einwirken. Ausreichend ist eine walnussgroße Portion. Diese sollten Sie ca. fünf Minuten auf der Kopfhaut einwirken lassen und massieren! Das tut der Friseur nicht umsonst. Denn so reinigen Sie die Kopfhaut erst richtig.
 

3. Kein gründliches und zu warmes Ausspülen

3. Kein gründliches und zu warmes Ausspülen
Kristian Sekulic/ shutterstock.com
Morgens muss es oft schnell gehen. Wer hat da schon ewig Zeit, das Shampoo aus den Haaren zu spülen? Zwei Minuten drüber halten und das muss reichen.

Leider liegen Sie damit oft falsch, denn so bleiben einige Rückstände erhalten, die beschweren. Das Haar kann dadurch viel schneller fetten und verliert seine Leichtigkeit. Deshalb bitte ein paar Minuten mehr einplanen und den Wecker vielleicht früher stellen.

Es gibt aber noch etwas zu beachten! Natürlich möchte keiner unter der Dusche frieren und wie schön ist es, das heiße Wasser auf der Haut zu spüren! Wer glänzende Haare will, sollte darauf allerdings verzichten. Es funktioniert nur, wenn sie gegen Ende noch mal kalt nachspülen.

4. Kuren über Nacht wirken lassen

Viele Frauen neigen dazu, Haarkuren zu lange einwirken zu lassen, teilweise sogar über Nacht. Wenn es sich bei Ihrem Pflegeprodukt allerdings nicht um eine Over-Night-Kur handelt, raten wir davon ab. Denn es kann der Haarstruktur schaden und der Feuchtigkeitseffekt ist Geschichte. Ratsamer ist es, sich eine Kur aus Öl anzurühren und diese während des Schlafens einwirken zu lassen. Tolle Rezepte dazu finden Sie hier.
 

5. Die Kopfhaut vernachlässigen

Die Kopfhaut braucht viel Pflege. Deshalb sollten Sie sich immer wieder eine Kopfmassage gönnen. Beugen Sie sich dabei nach vorne über und los geht's! Durch diese Position und die kreisenden Bewegungen wird die Kopfhaut besser durchblutet und das sorgt für gesünderes Haarwachstum.
 

6. Falsches Haarekämmen

6. Falsches Haarekämmen
pressmaster
Hundert Bürstenstriche am Tag machen das Haar glänzend, das ist eine alt bewehrte Regel. Schon unsere Omas haben diesen Rat befolgt und es machte früher auch Sinn.

Damals hat man sich die Haare eher selten gewaschen und mit dem Bürsten den Talg von der Kopfhaut bis in die Haarspitzen verteilt. Das wirkte quasi wie eine Haarkur: Die Schuppenschicht der Haare schloss sich, das Haar glänzte.

Heute benutzen wir aber so viele Stylingartikel, dass wir mit zu häufigem Bürsten sogar das Gegenteil erreichen. Die Haare werden dadurch zusätzlich strapaziert. Außerdem bitte nie eine Bürste nach dem Waschen verwenden. Greifen Sie lieber zu einem grobzackigen Kamm. Von den Spitzen nach oben die Knoten entwirren. Viel schonender!

7. Bürsten und Kämme nicht reinigen

Genauso wie ihre Haare sollten sie auch Bürsten und Kämme waschen. In diesen bleiben nämlich all unsere Stylingprodukte hängen, sei es Haarspray, Conditioner oder Kuren. Deshalb reinigen Sie sie bitte alle zwei Wochen, denn sonst fetten die Haare umso schneller. Abends mit Shampoo reinigen und über Nacht trocknen lassen, danach bleiben die Haare auch frisch. Achten Sie zudem darauf, dass die Kämme aus möglichst natürlichem Material bestehen. Das tut Ihren Haaren gut!
 

8. Haare trocken rubbeln

Besonders nasse Haare sind sehr empfindlich, deshalb sollten Sie sie nicht trocken rubbeln. Sie werden sonst nur unnötig beansprucht und können abbrechen. Beste Methode: einfach in ein Handtuch einwickeln und leicht ausdrücken.
 
 

Kleinste Perlen für perfekten und erholsamen Schlaf
Kleinste Perlen für perfekten und erholsamen Schlaf

Kleinste Perlen für perfekten und erholsamen Schlaf

Gewinnen Sie 1 von 7 PEARLfusion-Kissen im Wert von je 79 €!
zum Gewinnspiel »

Knackige Männer: So macht Sudoku doppelt Spaß!
zum Spiel »

 
 

Viele Tipps zum Thema Gesicht, Körper und Haar. Hier finden Sie aktuelle Beauty- und Frisuren-Trends.

 
 


>