präsentiert von WomenWeb.de  
 
 
Straff ohne Sport Straff | Sport | Workout | ohne |

Mitmachen


Club

Jetzt einloggen

 

Neuanmeldung


Anmelden»



 
 

Straff ohne Sport

Artikel druckenArtikel empfehlen
 

Sie sind ein Sportmuffel, wollen aber trotzdem einen straffen Körper? Das geht ganz einfach mit unseren Tipps!


 

Workout? Nein danke!

Workout? Nein danke!
Arne Trautmann/ shutterstock.com
Straff ohne Workout! Der Traum vieler Frauen. Schließlich wäre es doch viel einfacher, wenn wir uns nicht im Fitnessstudio abquälen müssten. Das essen, worauf wir gerade Lust haben, entspannt auf dem Sofa liegen und Grey's Anatomy schauen. Ach.... Zu schön, um wahr zu sein.

Mit ein paar Tricks ist das kein Problem mehr! Das Geheimnis dahinter ist die Durchblutung. Deshalb leiden Frauen, die oft in die Sauna gehen, tendenziell weniger unter Cellulite. So wird die Mikrozirkulation angeregt und das Gewebe hat keine Chance zu erschlaffen.

Eigentlich sollten wir also in Zukunft alle unserem Traumkörper haben, ohne Sport zu treiben.

Mit Tee den Stoffwechsel anregen

Für Tee-Liebhaber ist dieser Tipp goldwert. Denn wer Morgens fleißig ein Tässchen trinkt, der strafft den Körper. Natürlich funktioniert das nicht mit jeder Sorte. Besonders geeignet ist Mate, Löwenzahnkraut, Lemongras oder Gojibeeren. Diese regen den Stoffwechsel an und sind eine Wohltat für den Körper.
 

Bürsten Sie den Körper

Bürsten Sie den Körper
Ana Blazic
Ganz wichtig: Legen Sie sich eine Naturbürste zu! Mit dieser können Sie den trockenen Körper abrubbeln und fördern so die Lymph- und Blutzirkulation im Gewebe. Außerdem entfernen Sie abgestorbene Zellen und vermindern die Einlagerung von Wasser.

Am besten beginnen Sie an den Füßen und streichen mit der Bürste in Richtung Herz. Immer weiter nach oben arbeiten und auch die Arme nicht vergessen! Anschließend sollten Sie die Haut unbedingt eincremen.

Wer keine Lust auf die Bürste hat, kann sich auch ein Peeling gönnen. Das hat einen ähnlichen Effekt. Für ein optimales Ergebnis sollten Sie es ein- bis zweimal pro Woche anwenden. 

Wechseldusche gegen Cellulite

Ein alt bewehrtes Prinzip ist die Wechseldusche! Auf kaltes Wasser stehen wir zwar alle nicht, aber es bringt etwas. Dadurch ziehen sich die Gefäße nämlich zusammen und wenn wir uns dann anschließend heiß abduschen, erweitern sie sich wieder. Das regt ebenfalls die Durchblutung an und strafft so das Gewebe. Den Strahl, wie auch beim Bürsten, von unten nach oben führen. Nach fünf Durchgängen sind Sie nicht nur hellwach, sondern sehen auch super trainiert aus.
 

Meditieren Sie sich schlank

Meditieren Sie sich schlank
Svemir/shutterstock.com
Stress ist nicht nur schlecht für die Psyche, er setzt auch Fett an. Das liegt einmal am Hormon Cortisol und natürlich auch daran, dass wir in Stresssituationen oft mehr oder das Falsche essen. Genau deshalb sollten Sie drauf achten, dass Ruhe in Ihr Leben einkehrt. Wer das nicht schafft, sollte sich wenigstens fünf Minuten am Tag nehmen, um bewusst zu entspannen.

Setzten Sie sich dazu in eine bequeme Position und schließen Sie die Augen. Die Gedanken ausstellen und einfach nur auf den Atem hören. Wenn Sie das nicht können, dann fangen Sie an, die Atemzüge zu zählen. So konzentrieren Sie sich und werden nicht abgelenkt. Wer mag, kann sich auch gerne meditative Musik im Hintergrund anmachen und dieser lauschen. Es wirkt wirklich Wunder! Stress wird abgebaut und somit haben unnötige Fettpölsterchen weniger Chancen.

Zupfmassage gegen Dellen

Spätestens wenn Sie den Bikini aus dem Schrank holen, sollten lästige Dellen der Vergangenheit angehören. Denn ein knackiger Po ist die Grundvoraussetzung, um im Sommer heiß auszusehen. Bestes und bewährtes Mittel ist die Zupfmassage. Noch wirksamer wird diese, wenn Sie dazu ein straffendes Öl verwenden. Massieren Sie Bauch, Beine und Po mit dem Öl ein und zupfen Sie die Haut nach oben. Je öfter Sie sich Zeit dafür nehmen, desto besser!
 

Richtige Ernährung

Richtige Ernährung
Darren K. Fisher/ shutterstock.com
Pizza, Nudeln und Co. sind einfach der absolute Genuss, schon klar. So gut es unserer Seele tut, sich einen riesen Teller Spaghetti zu gönnen, so schlecht ist das für unseren Körper und dabei geht es nicht nur um die Kalorien.

Leere Kohlenhydrate verstopfen das Gewebe und sind der größte Feind unserer Haut. Schlank hält uns dagegen Wasser. Trinken Sie also ausreichend über den Tag verteilt und essen Sie viel Obst und Gemüse, um straff zu werden.

Besonders geeignet sind Karotten, Nüsse, Spinat und Tomaten. Auch dunkle Beeren, wie Johannes-, Heidel- oder Brombeeren sind Staff-Macher. Sie enthalten nämlich viel Vitamin C und Anthocyane.

Wickel aus Zimt und Eis

Wer für kurze Zeit ein bisschen Taillenumfang verlieren möchte, kann sich auch in Frischhaltefolie einpacken. Besonders effektiv sind Wickel aus Zimt und Eis. Diese Mischung zieht das Gewebe zusammen und bringt den Stoffwechsel in Schwung. Gewebegifte werden gelöst und abtransportiert. Langfrisitig ist diese Methode allerdings nichts, sie dient lediglich als Helfer in der Not.
 
 

Das beliebte Kultspiel Mahjong hilft Ihnen zu entspannen.
zum Spiel »

 
 

Viele Tipps zum Thema Gesicht, Körper und Haar. Hier finden Sie aktuelle Beauty- und Frisuren-Trends.

 
 


>